Malerei von Kerstin Heymann

Malerei von Kerstin Heymann

Stängel & Herzblatt

Verschiedene Ebenen mit Verdichtungen aus malerischen sowie grafischen Elementen, Darstellungen von Pflanzen und organischen Flächen werden zusammengeführt.
Wechselspiele aus Konkretem einerseits und einer Undefinierbarkeit- dem Diffusen andererseits, lenken auf Pfade, die Verführung wie auch Entdeckung beinhalten und von der atmosphärischen Kraft des Wachsens und der Veränderung zeugen.
Die Möglichkeiten der Auswahl und der Beobachtungen relativieren eine Unüberschaubarkeit und im visuellen Spiel mit einer Fülle liegen Luft, Raum und eine Form von Freiheit.
Die eigenständige Wahrnehmung, individuell und von unterschiedlichsten Erfahrungen geprägt, ist in der Bildbetrachtung ebenso ein Ausdruck von Vielfalt wie die Erscheinungsformen des Sichtbaren selbst.

Vita

Studium

  • 1988 -1992 Studium freie Kunst, Muthesius Hochschule, sowie Kunstgeschichte & Philosophie, Christian Albrechts-Universität, Kiel
  • 1992 -1994 Kunststudium – freie Grafik, Malerei, BA hons. Fine Arts, Glasgow School of Art, Schottland

Stipendien/Preise/Residencies

  • 2015 Aufenthaltstipendium bei E. Klusemann, Balbano, Italien,
  • 2015 Aussschreibung/ Wettbewerb Gestaltung Bildflächen der Wandpaneele im Watteauszimmer; Schloss Aldöbern
  • 2008/09 Julia and David White artist colony, Costa Rica (6 Monate)
  • 2005 Stipendium/Residency, Virginia Centre for the Creative Arts, USA. Förderpreis Kunstforum Löwenhof (2.Platz), Frankfurt am Main
  • 2004 Aufenthaltstipendium: J. & D. White artists colony, Costa Rica (1 Monat)
  • 1994 First prize- Printmaking award, Royal Scottish Academy, Edinburgh
  • 1992 Erasmus Stipendium, Arnheim, Niederlande

Sammlungen & öffentliche Einrichtungen

  • Huntarian Art Gallery, Glasgow
  • Scottish Office, Edinburgh
  • Volksfürsorge Hamburg
  • Deutsche Bank, Frankfurt
  • Vereins- u. Westbank, Schleswig-Holstein
  • Senatsverwaltung, Berlin
  • P. Murphy, Dublin
  • Mediclin, Waren- Müritz
  • Mercedes Benz Stuttgart

Ausstellungseröffnung: Samstag, 17. Juni 2017 von 14:00 bis 17:00 Uhr
Ausstellungsdauer: Dienstag, 20. Juni 2017 bis Mittwoch, 13. September 2017

Comments are closed