Malerei von Sabine Jahnke

Malerei von Sabine Jahnke

Land schafft Traum


Die Welt und mich selbst zu betrachten – so wie es ist und wie es sein könnte –
ist wesentlicher Teil meines täglichen Lebens. Meine Anschauungen und Visionen
finden seit mehr als zwei Jahrzehnten Ausdruck in meinen Bildern.
Diese dem Betrachter mitzuteilen ist mein Wunsch.

Sabine Jahnke
geb. 1962 (Neugnadenfeld)
Studium der Malerei AKI Enschede (NL) 1988-1993

Winternacht

Verschneit liegt rings die ganze Welt,
Ich hab‘ nichts, was mich freuet,
Verlassen steht der Baum im Feld,
Hat längst seien Laub verstreuet.

Der Wind nur geht bei stiller Nacht
Und rüttelt an dem Baume,
Da rührt er seine Wipfel sacht
Und redet wie im Traume.

Er träumt von künft’ger Frühlingszeit,
Von Grün und Quellenrauschen,
Wo er im neuen Blütenkleid
Zu Gottes Lob wird rauschen.

Joseph Freiherr von Eichendorff

Ausstellungseröffnung: Samstag, 19. Oktober 2013 von 14:00 bis 17:00 Uhr
Ausstellungsdauer: Dienstag, 22. Oktober bis Mittwoch, 04. Dezember 2013

Comments are closed